.illius » and the heart's still beating
 

ntl1.

Nachträglicher Blogeintrag für den 24. August, Montag um 20:39

Ja nun, was soll ich tun?
Unter diesem Motto steht mein erster Arbeitstag im Springstall. Ich war überrascht, wie wenig ich zu tun hatte, im Vergleich zu meinem vorherigen Stall in Knittelfeld, vor allem, wie gemütlich alles war. Negatives hat die Sache natürlich auch. Ich bin ein sehr familiärer Mensch, dem die Beziehung zu den Menschen sehr wichtig ist, dazu kommt, dass ich relativ reinlich bin. (nur manchmal zu faul, aber generell) Und natürlich Dressurreiter. 
Ja, wenn man sich diese Aspekte gönnt, und diese mit dem Springstall vergleicht: Die beiden Chefs, Ehepaar, nicht übermäßig nett usw. sondern; Die Frau ist ein richtiges Mannsweib, der Mann ist eher wortkarg und unfreundlich. Schon alleine damit komm ich eher nicht klar, ich Pazifist. (Drogentest: „Du wärst garantiert ein Kiffer!"')
Außerdem ist das Haus, in dem ich mit den Beiden leben würde, sehr verdreckt. Zum essen soll man sich was suchen und abends kocht sie dann, und das ist auch so lala. … 
In Gegenüberstellung mit meinem Dressurstall: pedantisch, sehr viel Arbeit, nette Chefs aber leider ziemlich anstrengende Mitarbeiterin ist das so praktisch genau das Gegenteil.
Doch als weiterer Aspekt dient die Entfernung: Im Springstall wäre ich eben nicht so weit von zu Hause weg und könnte dadurch auch öfter nach Hause, außerdem muss ich im Dressurstall einen längeren Zeitraum abarbeiten, und ich müsste im Dressurstall für mein Pferd aufzahlen und hätte praktisch einen Lohn von -100, im Springstall ist das Pferd frei. Da würd vielleicht sogar noch ein bisschen Lohn rausschauen, eventuell.
Im Springstall hab ich mehr zum reiten, viele ehemalige GP-Pferde usw., im Dressurstall zwar hoch GP-Niveau, allerdings nicht soo viel reiten. Doch da könnte man eventuell drüber reden.
Nun, welchen soll ich nehmen? Ich will nicht weit von zu Hause weg sein, aber ich will auch nicht auf der Müllkippe arbeiten. Übrigens, Dressurstall ist gemütlicher Größe, ca. 22 Pferde, Springstall über 40 mit viel mehr Einstellern. 
Hach, eine schwerwiegende Entscheidung. Und ich sollte sie relativ bald treffen.
Doch erstmal werd' ich mir vielleicht noch den einen oder anderen Stall ansehen. 

PS: Ich würde dort 10 bzw 12 Monate lang arbeiten, als Praktikum für meine Ausbildung zum Pferdewirten. 


24.8.09 20:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

layout by yvi + chaste

Gratis bloggen bei
myblog.de